Dienstleistungen

PKW/Motorrad/Oldtimer-Transport


Das Problem der Rostbekämpfung am KFZ gibt es wohl, seitdem es die Stahlkarosse gibt. Die größte Problematik stellen die unzähligen Hohlräume in der Karosserie da. In den Hohlräumen bildet sich Schwitzwasser, was an den Stahlblechen in Verbindung mit Sauerstoff die Oxidation (Rost) fördert.
Besonders bei Reparaturschweißungen sollte dieser Aspekt nicht in Vergessenheit geraten. Wenn z.B. eine neue Einstiegsleiste eingeschweißt wird! Dann wird von außen im Sichtbereich alles Versiegelt und "hübsch" gemacht. Aber jedes Blech hat 2 Seiten!
Was ist mit dem Innenraum der Einstiegsleiste?
Durch die Hitzeentwicklung bei den Schweißungen sind an den Schweißstellen nur noch das blanke Metall und ein paar verbrannte Farbreste übrig. An den Blanken Blechteilen kann sich dann der Rost sofort wieder an die Arbeit machen und in kurzer Zeit kommt der Rost wieder durch.

Eine Hohlraumversiegelung ist auch für viele günstige Neuwagen nicht von Nachteil! Selbst bei den Günstigen Verkaufspreisen wollen die Hersteller noch was verdienen. Dann sollte man überlegen, wo sie Sparen könnten. Nach meinen Erfahrungen wird am meisten an dem Schutz der Karosse gespart. Es geht über günstige Lacke, wo auch nur das nötigste lackiert ist. Nicht sofort sichtbare Bereiche sind meist nur grundiert. Der Unterbodenschutz ist auch nur auf die Problemstellen aufgetragen. Ich habe schon 5 Jahre alte Fahrzeuge gesehen, die geschweißt werden mussten. Und wenn der Rost einmal in der Substanz ist, wird es Schwer, das wieder zu stoppen.
Die von mir angebotene Hohlraumversiegelung ist auf Fettbasis und wird mit 110 Grad in die Hohlräume eingespritzt. Durch diese Fettschicht werden evtl. vorhandene Rostnester vom Sauerstoff getrennt, wodurch es nicht weiter oxidieren kann. Schwitzwasser perlt einfach ab und läuft wieder aus dem Hohlraum, ohne irgendwo Schaden anzurichten.

Immer, wenn das Fahrzeug im Sommer in der Sonne steht, entwickelt das Fett seine Kriecheigenschaften und krabbelt durch sämtliche Ritzen und Spalten.
Ich habe Fahrzeuge versiegelt, wo selbst nach 5 Jahren das Fett noch aus den Falzen lief.

Die schwarzen Streifen, die man regelmäßig vom Fahrzeug entfernen muss, sind zwar nicht schön, aber lieber "Dreckstreifen wie Rostblasen".

Hier noch 2 Links zu Testberichten von Mike Sanders Rostschutzfett damit Ihr auch genau wisst womit ich Eure Fahrzeuge behandel.

Mike Sanders Korrosionsschutzfett Test 1
Mike Sanders Korrosionsschutzfett Test 2